Regeln im Labyrinth

 

Liebe Besucherinnen und Besucher

 

 

Wir heissen Sie im Mais-Labyrinth „Obere Wanne" herzlich willkommen. Das Labyrinth ist ein lebender Irrgarten, der wie alles übrige Organische zerstörbar und vergänglich ist.

Damit auch die Leute nach Ihnen noch Freude am Labyrinth haben können, ist es nötig, gewisse Regeln einzuhalten. Bitte lesen Sie die nachfolgenden Spielregeln genau durch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder diese ebenso befolgen.

 

Die 6 Regeln des Labyrinthes :

 

1.  Bezahlung

Wir vertrauen Ihnen und Ihrer Ehrlichkeit. Darum gilt : Der Eintritt hat zwingend VOR dem Betreten des Labyrinthes zu erfolgen. Wir kontrollieren Ihre Ehrlichkeit stichprobenweise.

 

2.  Kürzen Sie nicht ab !

Bleiben Sie auf dem Weg ! Dieser ist klar als solcher erkennbar und ist immer 2 Maisreihen breit. Kürzen Sie NICHT zwischen den Maisreihen ab, auch wenn es noch so verlockend ist. Sie zerstören sonst unser Labyrinth irreparabel ! Auch wenn Sie sich verlaufen haben und zwischen den Reihen hindurch den richtigen Weg erkennen können : Kürzen Sie bitte nicht ab.

 

Nicht die Zeit, sondern der Weg ist das Ziel

 

 

3. Keine Markierungen legen

Unterlassen Sie es bitte, im Labyrinth Markierungen (Steine, Blätter etc.) jeglicher Art zu legen. Die Leute nach Ihnen möchen genau wie Sie auch den Weg selber finden und nicht durch eindeutige Zeichen und Markierungen an den Maispflanzen und auf dem Boden um den Spass gebracht zu werden. Wenn Sie auf Ihrem Irrweg dennoch Markierungen entdecken, entfernen Sie diese bitte, Danke !

 

Suchen Sie sich den Weg ohne Markierungen !

 

 

4. Kolben nicht abreissen

Reissen Sie bitte KEINE Maiskolben ab. Es handelt sich hier um für Menschen UNGENIESSBAREN Futtermais und wird im Herbst als Hühnerfutter verwendet. Wer dennoch beim Abreissen bzw. „Ernten" erwischt wird,

bezahlt 2 Fr. pro Maiskolben.

 

Der Mais ist ungeniessbar. Reissen Sie die Kolben nicht ab.

 

 

 5.  Ausgang und Notausgang

Das Labyrinth hat einen einzigen regulären Ausgang. Auf etwas mehr als halbem Weg gibt's auch noch einen „Notausgang" für diejenigen unter Ihnen, die das Labyrinth vorzeitig verlassen wollen. Der Notausgang befindet sich auf der dem Eingang gegenüberliegenden Feldseite, der reguläre Ausgang liegt nur 50 m vom Eingang entfernt an der gleichen Feldrandseite.

 

Bitte verlassen Sie das Labyrinth ausschliesslich durch einen der beiden Ausgänge

 

 

 

Und zu guter Letzt  :

 

6. Haben Sie Spass !

Geniessen Sie das Gefühl des Verlorenseins. Nicht die Zeit ist wichtig, die Sie brauchen, um den Ausgang zu finden, sondern Ihr ganz persönliches Erlebnis dabei. Nutzen Sie die ruhigen Momente als „Ameise im Gras".

Versuchen Sie sich Ihren Weg einzuprägen, ohne dabei das Labyrinth zu verändern. Achten Sie auf die kleinen natürlichen Unterschiede, welche Sie bei jeder Weggabelung erkennen können. Und vertrauen Sie darauf, dass Sie den Ausgang finden werden.

 

Lassen Sie die Hektik draussen. Finden Sie die Ruhe !

 

 

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihren Besuch und Ihr Mithelfen, das Labyrinth intakt zu erhalten !